Liebesverhältnis mit Auszubildender

liebesverhaeltnis © canva.com
Ludwigshafen – Geschäftsführer hat Liebesverhältnis mit Auszubildender

Der Geschäftsleitung eines bundesweit tätigen Filialisten war zu Ohren gekommen, dass einer ihrer Gebietsleiter im Rang eines Geschäftsführers ein Liebesverhältnis mit einer Auszubildenden eingegangen sei. Der Mann hatte sich, was parallel dazu ebenfalls bekannt wurde, von seiner Ehefrau getrennt und diese mit dem gemeinsamen Kind zurückgelassen.

Bei einem Mitarbeitergespräch durch zwei Geschäftsführer war der Mann konkret auf dieses angebliche Verhältnis angesprochen worden. Er hatte es vehement bestritten. Da die Hinweise jedoch sehr konkret waren und das Vertrauensverhältnis zwischen Geschäftsleitung und dem Gebietsleiter auf dem Spiel stand, wurde die Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH mit Beobachtungen des Mannes beauftragt.

Schon am ersten Tag der Beobachtung stellte sich heraus, dass er nach Feierabend mit seinem Geschäftsauto einige Straßen von der Arbeitsstelle der Auszubildenden entfernt wartete, bis diese ebenfalls Feierabend hatte. Die Frau ging aus dem Geschäft zunächst in eine andere Richtung und dann um ein paar Häuserblocks herum zu dem wartenden Freund. Bevor sie in sein Auto stieg, schaute sie sich um, ob keine Beobachter in der Nähe sind. Dann stieg sie in sein Auto. Zunächst wurde bevor man gemeinsam losfuhr heftig geküsst.

Der ca. 20 Jahre ältere Gebietsleiter lud die junge Frau nach Feierabend in ein Restaurant zum Essen ein und auch hier ging man öffentlich sehr zärtlich miteinander um. Nach dem Essen fuhr man zur Wohnung der Auszubildenden. Dort wurde das Auto des Gebietsleiter einige Straßen weiter abgestellt. Beide gingen zu Fuß zu dem Haus und verschwanden darin. Das Auto des Geschäftsführers stand die ganze Nacht über unbewegt an dieser Stelle.

Am nächsten Morgen konnten die beiden beobachtet werden, wie sie Hand in Hand aus der Wohnung der Auszubildenden kamen, zum Auto des Geschäftsführers gingen und er sie zu ihrer Arbeitsstelle brachte, wo er sie wiederum einige Straßen weiter aus dem Auto steigen ließ, nicht, ohne sie nochmals zu küssen. Die Frau ging dann in ihren Laden und der Mann fuhr zu seinem Büro.

Mit dem durch die Detektive der Detektei acinus GmbH angefertigten Foto- und Videomaterial konfrontiert, gab der Gebietsleiter jetzt gegenüber der Geschäftsleitung das Verhältnis zu. Man beließ es bei einer heftigen Abmahnung, nachdem sich der Mann bereiterklärt hatte, die Detektivkosten, die zu seiner Überführung notwendig geworden waren, zu übernehmen.

Wir lösen auch ihr Problem über die reine Ermittlungstätigkeit hinaus. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an:

Ihr Ansprechpartner

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer der
Detektei acinus - die freundlichen Kriminalisten GmbH

 
Rufen Sie uns an:

kostenlose 24h Hotline
0800 6668889

Einsatzleitung
0175 5698390