Diebesgut im Internet verkauft

Diebesgut © canva.com
Pirmasens – Schwunghafter Handel mit Waren des Arbeitgebers

Ein Mitarbeiter eines Einzelhandelsunternehmens war auffallend oft und immer für mehrere Wochen erkrankt, sodass sich die Geschäftsleitung veranlasst sah, die Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH, Pirmasens, mit der man in früheren Fällen bereits öfter sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet hatte, mit Ermittlungen zu beauftragen.

Der Fall wurde von uns intensiv mit der Geschäftsleitung besprochen. Es stellte sich jedoch heraus, dass die rechtlichen Voraussetzungen für eine Observation des Mitarbeiters wegen des Verdachts auf Lohnfortzahlungsbetrug nicht vorlagen. Es handelte sich nicht um einen konkreten, belegbaren Verdacht, dass der Mitarbeiter nicht tatsächlich erkrankt ist, sondern mehr oder weniger um eine Vermutung. Dies reicht nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes nicht aus, um verdeckte Ermittlungen rechtlich einwandfrei durchzuführen.

Im Verlauf der Besprechung des Falles wurde seitens des Arbeitgebers allerdings auch der Verdacht geäußert, dass der Mitarbeiter Waren zum Nachteil seines Arbeitgebers entwendet haben könnte, denn der Warenschwund bzw. Inventurverlust war in seinem Verantwortungsbereich im Vergleich zu anderen ungewöhnlich hoch.

Nachdem den Detektiven der Detektei acinus GmbH eine Auflistung fehlender Gebrauchsgegenstände bzw. die Liste mit den Inventurverlusten vorlag, wurden durch unsere Detektive gezielt Recherchen auf Internet-Verkaufsplattformen durchgeführt. Erfahrungen aus ähnlichen, bereits früher bearbeiteten Fällen haben gezeigt, dass Täter häufig derartige Plattformen nutzen, um Diebesgut zu Bargeld zu machen.

Schon nach kurzer Zeit und entsprechender Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer stellte sich heraus, dass genau dieser Mitarbeiter im Internet Waren anbot, die bei seinem Arbeitgeber auf ungeklärte Weise verschwunden waren. Der Mann hatte unter einem Decknamen, aber mit seiner richtigen Adresse über 100 Einzelartikel bereits verkauft und aktuell noch mehr als 30 im Angebot.

Durch drei verschiedene Detektive der Detektei acinus GmbH wurden bei ihm Testkäufe durchgeführt. Dabei stellte sich ganz klar heraus, dass es sich bei dem Verkäufer um genau diesen unter Verdacht stehenden Mitarbeiter handelte und er Waren aus dem Sortiment seines Arbeitgebers anbot.

Zunächst leugnete er, die Waren bei seinem Arbeitgeber entwendet zu haben, besann sich dann jedoch anders, nachdem die Beweislast zu erdrückend wurde. Er räumte die fortgesetzten Warendiebstähle ein und akzeptierte die fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber, was diesen wiederum veranlasste, von einer Strafanzeige abzusehen.

Wir lösen auch ihr Problem über die reine Ermittlungstätigkeit hinaus. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an:

Ihr Ansprechpartner

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer der
Detektei acinus - die freundlichen Kriminalisten GmbH

 
Rufen Sie uns an:

kostenlose 24h Hotline
0800 6668889

Einsatzleitung
0175 5698390