Leistungen der Wirtschaftsdetektei acinus

Ermittlungen auf bestimmten Gebieten vor allem für Unternehmer – Großunternehmen, Mittelstand, Gewerbetreibende und Freiberufler

Die Bekämpfung und Bearbeitung von Eigentumsdelikten / Vermögensdelikten / Wettbewerbsdelikten ist ein klassisches Feld der staatlichen Strafverfolgungsbehörden, dem diese aber immer weniger nachkommen (können). Polizei und Staatsanwaltschaft sind aus vielerlei Gründen mit anderen Tätigkeiten überlastet und registrieren den einfachen Diebstahl gem. § 242 Strafgesetzbuch sowie den besonders schweren Fall des Diebstahls gem. § 243 ff Strafgesetzbuch (den klassischen Einbruchsdiebstahl wie Wohnungseinbruch, Geschäftseinbruch usw.) oder die Unterschlagung gem. § 246 StGB nur noch. Tatsächliche Ermittlungsarbeit findet in diesen Kriminalitätsbereichen so gut wie nicht mehr statt.

Das gleiche gilt für den Bereich der Vermögensdelikte wie Betrug gem. § 263 ff Strafgesetzbuch, und Untreue gem. § 266 Strafgesetzbuch, oft verbunden mit Urkundenfälschung gem. § 267 Strafgesetzbuch.

Wenn derartige Straftaten dann auch noch innerhalb eines Unternehmens vorkommen, so dass der Täter im Mitarbeiterkreis zu suchen ist, ist so gut wie keine Hilfe von staatlicher Seite zu erwarten. Videodokumentationen, auch in Fällen, in denen sie rechtlich einwandfrei möglich sind, kriminalistisch fundierte Spurensuche und Beweisführung, Schriftvergleiche durch einen Schriftsachverständigen sowie weitere fundierte Tatortarbeit unter anderen Aspekten werden in derartigen Fällen von der Polizei nicht durchgeführt.

Es gibt für Arbeitgeber vielerlei Gründe, bei der Feststellung von Straftaten auf die Aufklärungsarbeit einer erfahrenen Wirtschaftsdetektei zu vertrauen und von vorneherein auf die Inanspruchnahme von Strafverfolgungsorganen zu verzichten.

Ganz wesentlich ist der Umstand, dass in diesem Fall der Auftraggeber der Detektei „Herr des Verfahrens“ bleibt. In Abstimmung mit den Privatermittlern kann jeder Schritt mitgestaltet werden. Bis hin zu der Frage, ob der entsprechende Vorgang nach Ermittlung des Täters zur weiteren Bearbeitung an die Staatsanwaltschaft abgegeben wird oder ob der Fall „intern“ mit entsprechenden betrieblichen Sanktionen, die von der Abmahnung bis zur fristlosen Kündigung reichen können, geregelt wird.

Wir hatten schon Fälle, in denen ein ermittelter Täter nach Straftaten wie Diebstahl, Unterschlagung, Betrug, Untreue, Urkundenfälschung, Wettbewerbsverstoß, Sabotage / Sachbeschädigung, Korruption, Bestechung und Bestechlichkeit sehr hohe Geldsummen als Schadensausgleich an den Arbeitgeber gezahlt hat, die Übernahme der Detektivkosten inklusive, und zudem die fristlose Kündigung unter Verzicht auf Kündigungsschutzklage akzeptierte.

Das alles ist in einem einwandfreien rechtsstaatlichen Verfahren möglich. Oft werden solche Vorgänge eng von den Hausjuristen / Rechtsanwälten des Arbeitgebers begleitet.

Die Basis ist immer die Überführung des Täters durch kriminalistische Ermittlungen und gerichtsverwertbare Beweisführung der Wirtschaftsdetektei acinus, so dass im Notfall immer noch der Gerichtsweg eingeschlagen werden kann.

Gerne ermitteln wir auch in Ihrem Fall

Jetzt die Detektei acinus kontaktieren

Ihr Ansprechpartner

Nikolaus Klären

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer der
Detektei acinus - die freundlichen Kriminalisten GmbH

 
Rufen Sie uns an:

0800-6668889